Aufatmen bei Autofahrern und Anliegern: Am vergangenen Mittwoch- und Donnerstagabend konnte die Kreuzung B294 / L611 in Bauschlott provisorisch notsaniert werden

 

Dieses „Hindernis“ in den Abendstunden des vergangenen Mittwochs und Donnerstags auf der meistbefahrenen Kreuzung in Bauschlott freute die Autofahrer:

Die Asphaltdecke wurde durch die Straßenmeisterei des Landratsamts provisorisch saniert.

 

 

„Das war bitter nötig“ sind sich Bürgermeister Michael Schmidt und die Anwohner einig. Die Belastung durch den Verkehr war der Straße deutlich anzusehen und die Lärmbelästigung durch die Reifen der Fahrzeuge, die immer wieder über den maroden Asphalt schlugen, war immens.

Schon lange hatte die Gemeinde Neulingen versucht, hier Abhilfe zu schaffen. Anträge beim Bund wurden jedoch immer wieder mit der Begründung abgelehnt, dass im Hinblick auf die anstehende Sanierung der Ortsdurchfahrt keine Mittel verfügbar seien.

Auf intensives Drängen beim Regierungspräsidium Karlsruhe hin konnte Bürgermeister Schmidt nun diese provisorischen Sanierungsmaßnahmen durchsetzen und somit für eine Lärmreduzierung sorgen.

Die Straßenmeisterei des Landratsamts Enzkreis hat in Eigenregie die Schadstellen im Kreuzungsbereich provisorisch mit Gussasphalt saniert und zeitgleich einen abgesackten Wasserhydrantenschacht der Gemeinde Neulingen durch die Fa. Heinrich Straßenbau auf Höhe bringen lassen und mit Guss-Asphalt umschlossen.

Die Arbeiten wurden auf die Abendstunden in die verkehrsarme Zeit gelegt, da eine halbseitige Sperrung mit Ampelanlage oder Umleitungstrecke kurzfristig nicht möglich war.

Wir hoffen, dass durch diese Maßnahme nun erst einmal Abhilfe geschaffen werden konnte und in diesem Bereich somit buchstäblich wieder etwas mehr „Ruhe einkehrt“ und den Zeitraum überbrückt, bis die geplante Komplettsanierung der Ortsdurchfahrt in 2021 / 2022 dann erfolgen kann

 

 

Diese Webseite verwendet ausschließlich technisch notwendige Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen