Jubiläum: Seit 25 Jahren Ausgabe von Bäumchen in Neulingen zum Erhalt der langen Tradition des Streuobstbaus

Erstmals auf dem Gelände des Zweckverbandes Bauhof in Göbrichen: An 36 Obstbauern wurden 111 Hochstämme verteilt

Zitat  

Von dem großen deutschen Reformator Dr. Martin Luther (1483 bis 1546) ist überliefert: „Selbst, wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen!"

Als Beitrag zur „Ökologischen Offensive Neulingen“ wurden am Freitagnachmittag, 13. November, vorbestellte Obstbäume zur Bepflanzung und zum Erhalt der Streuobstwiesen auf der Gemarkung ausgegeben.

Dieses Jahr waren fast doppelt so viele Bäume bestellt wie im Jahr 2019: 36 Obstbauern aus den drei Ortsteilen haben insgesamt 111 Hochstämme abgeholt (2019 waren es 61 Bäume und 24 Besteller).

Die Ausgabe erfolgte aufgrund der aktuellen Corona-Situation erstmals auf dem Gelände des Zweckverbandes Bauhof in Göbrichen, damit die strengen Hygiene-Vorschriften eingehalten werden konnten. Bei der Aktion war von dem berüchtigten „Freitag, der 13.“ nichts zu spüren.

Die Obstanbauer J. und A. Bischoff (ab Zweite von rechts) zwischen den Bauhof-Mitarbeiter*innen Tina Meeh (rechts) sowie Thilo Nonnenmacher (von links) und Sibylle Siber.

Laut Gartenfachbetrieb Bräuninger aus Remchingen, von wo die Bäume bezogen werden, stieg die Nachfrage, weil die Menschen wegen Corona wieder einen neuen Bezug zur Natur bekommen und auch mehr Zeit haben. Zudem hat in Neulingen der Streuobstbau eine lange Tradition. Ein Obstbaum kostet durchschnittlich etwa 21 Euro, die Interessenten bezahlen 8 Euro und 5 Euro für eine Pflanzhilfe, bestehend aus Pfahl, Bindematerial, Drahthose und Bissschutz durch Wild. Die übrigen Kosten trägt die Gemeinde.

Die Aktion war zugleich ein Jubiläum. Denn wie sich der seit über drei Jahrzehnten tätige Schriftführer Eugen Hofsäß vom Obst- und Gartenbauverein (OGV) Göbrichen erinnert, wurden nach der Flurbereinigung 1995 erstmals im Rathaushof in Göbrichen rund 300 Bäumchen ausgegeben. So groß sei am Anfang der Aktion vor einem Vierteljahrhundert die Nachfrage gewesen. Bisher hatten Hofsäß und Manfred Funk, der bis 2014 21 Jahre Kassierer beim OGV war, die Bäumchen vor dem Vereinsheim im Gewann „Weiher Wegle“ ausgegeben.

Auch in diesem Jahr wäre der OGV gerne bereit gewesen, die Bäume auszuteilen - die Gemeinde hofft, dass „Corona 2021“ die Ausgabe der Obstbäume wieder wie gewohnt über den OGV zulässt.

Der Schwerpunkt der Hochstämme lag bei 53 Apfelbäumen, gefolgt von 16 Birnbäumen, fünf Kirschen, jeweils acht Zwetschgen, Mirabellen und Reneklode/Pflaumen. Hinzu kamen immerhin noch sechs Apfel- und sieben Birnenquitten. Da Quitten-Bäume eher eine untergeordnete Rolle spielen, bewahrheitet sich der alte Ausspruch: “Die Quitte ist das Stiefkind im Garten der Hausfrau“. Schließlich ist ihre Zubereitung zu Saft oder Gelee ziemlich harte Arbeit und zeitintensiv.

Obstsorten

Unabhängig davon, dass der Übername der Bauschlotter „Grofen“ lautet, weil sie ein Schloss haben, in dem früher Grafen wohnten, hatten verschiedene Sorten adlige Namen. Bei Äpfeln war dies etwa „Kaiser Wilhelm“, bei Birnen die „Köstliche von Charneu“ oder bei Mirabellen „Von Nancy“. Unter den Äpfeln lag die Nachfrage bei der alten Sorte „Brettacher“ nur bei fünf Bäumchen, obwohl man diese fast so lange lagern kann, bis die neue Ernte reif wird. Selbstverständlich durfte unter den Birnen die beliebte „Williams Christ“ nicht fehlen. Unabhängig davon, dass derzeit das Wort Präsident wohl in aller Munde ist, war unter den Pflaumen auch ein Bäumchen „President“ dabei.

Erfahrungsgemäß haben Apfelbäume eine Lebensdauer von bis zu 150 Jahren, bei Birnbäumen können es bis zu 200 Jahre sein, welche somit die ältesten Obstbäume überhaupt werden. Daher können sich gleich mehrere Generationen an ihnen erfreuen.

Text/Foto: Dietrich

Öffentliches Leben

Abfalltermine

Mittwoch, 25.11.2020
Grüne Tonne flach in Göbrichen

Mittwoch, 25.11.2020
Grüne Tonne flach in Nussbaum

Donnerstag, 26.11.2020
Grüne Tonne rund in Göbrichen


zum Abfallkalender
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen