Kommunales Corona-Testzentrum der Gemeinde in Kooperation mit den DRK Nußbaum in der örtlichen Weiherhalle eröffnet

Der 10. April ist für Nußbaum zu einem markanten Datum geworden. Auf den Tag genau nach 48 Jahren, als ein plötzlicher Wintereinbruch mit 30 Zentimetern Neuschnee für spektakuläre Ereignisse sorgte, woran sich etwa Ruth Schuhmacher noch zu genau erinnert, wurde am Samstag ein kommunales Corona-Testzentrum in Kooperation mit dem DRK Ortsverein Nußbaum in der örtlichen Weiherhalle, Ruiter Straße 12 eröffnet, welche derzeit Corona bedingt leer steht.

Als bei einer neulich stattgefunden Gemeinderatsitzung das Thema eines Corona-Testzentrums für Neulingen zur Sprache kam, wandte sich Bürgermeister Michael Schmidt sogleich an Gemeinderat Lothar Vollmar, Vize-Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Nußbaum, mit der Bitte, sich mit der Bereitschaft darum zu kümmern. Daher legte dieser sich sogleich mächtig ins Zeug, so dass in nur knapp zwei Wochen ein kommunales Corona-Testzentrum „aus dem Boden gestampft wurde“. Alle Beteiligten haben allen Grund, hierfür mächtig stolz zu sein. Wegen Ostern ist der Start um eine Woche verschoben worden.

Punkt zehn Uhr ließ sich am Samstag das Neulinger Gemeindeoberhaupt durch Vollmar testen, gefolgt von seinem Vize, Gemeinderat Reiner Roth und dessen Frau Silvia, der Neulinger Hauptamtsleiterin. In einer zweiten Teststelle übernahm diese Aufgabe Vollmars Frau Andrea. Neun Mitglieder der Bereitschaft wurden hierzu beim DRK-Kreisverband in Pforzheim geschult. Anwesend waren am Samstag vier von ihnen, insgesamt sieben Rotkreuzler, darunter auch Vorsitzender Marcus Lansche sowie sein Bruder Thorsten, der Bereitschafsleiter. Sie wurden eine Stunde vor der Eröffnung alle selbst getestet, damit sie wiederum auch testen beziehungsweise mitarbeiten konnten. 

Nach bis zu 15 Minuten ist das Testergebnis ausgewertet und wird mittels Bescheinigung über das Vorliegen eines SARS-CoV-2 Antigentests ausgehändigt. Die Bescheinigung über ein negatives Testergebnis ist 48 Sunden gültig. 

Zunächst hat die Gemeinde 1.000 Schnell-Tests bestellt und an das DRK übergeben. Bei Bedarf werden weitere Tests nachbestellt. Am Samstag ließen sich 40 Personen testen, wozu auch der Neulinger Reporter Peter Dietrich zählte.

Das Testangebot ist kostenlos. Testen lassen kann sich jeder. Berichtigt sind alle Einwohnerinnen und Einwohner von Neulingen. Hierzu muss der Personalausweis vorgelegt sowie die persönlichen Daten angegeben werden. Ein vorgegebenes Hygienekonzept in der Weiheralle ist einzuhalten. pd   

Regelmäßige Testtermine:

 

Samstags 10 bis 13 Uhr und dienstags von 18 bis 20 Uhr, womit auch Berufstätige die Möglichkeit haben, sich testen lassen zu können.

Antigen-Schnelltests durchgeführt werden auch im Sozialwerk Bethesda Strombergstraße 20, Haus B, Cafeteria Seiteneingang jeweils montags, mittwochs und freitags von 16 bis 18 Uhr. Somit besteht außer donnerstags, an jedem Werktag, in Neulingen ein Corona-Testangebot. 

Eine vorherige Terminvereinbarung ist aktuell jeweils nicht erforderlich. 

Die Anmeldung befindet sich im Foyer der Weiherhalle.

Mitglieder der Bereitschaft im Wartebereich in der Halle vor den zwei Teststellen.

 Der Wartebereich bis zur Aushändigung der Bescheinigung über das Vorliegen eines SARS-CoV-2 Antigentests, befindet sich hinter den zwei Teststellen.

Öffentliches Leben

Abfalltermine

Freitag, 07.05.2021
Bio- / Restmüll in Göbrichen

Freitag, 07.05.2021
Recyclinghof in Recyclinghof
14:00 - 17:30 Uhr

Samstag, 08.05.2021
Recyclinghof in Recyclinghof
13:00 - 16:00 Uhr


zum Abfallkalender
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen