Nach Wahlsieg: Neulinger Bürgermeister Michael Schmidt für weitere acht Jahre vereidigt

Mit der Luftgitarre in die dritte Amtszeit

 

Als die öffentliche Gemeinderatssitzung endet, werden schnell die Stühle weggeschafft, damit vor der Bühne genug Platz ist: zum Stehen, zum Tanzen, zum Feiern. Wenige Minuten, nachdem der Neulinger Bürgermeister Michael Schmidt (parteilos) die Hand gehoben und den Amtseid gesprochen hat, tritt in der Göbricher Büchighalle zur Feier des Tages die Sean Treacy Band auf.

Bei allen Sorgen müsse man das Leben annehmen und genießen, hatte der Anfang Mai mit großer Mehrheit wiedergewählte Schmidt zuvor betont und dazu aufgerufen, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Er freue sich, zusammen mit den Bürgern weitere acht Jahre „für unsere drei Orte“ arbeiten zu können. Zahlreiche von ihnen sind am Dienstagabend in die Büchighalle gekommen, um bei seinem Start in die dritte Amtszeit dabei zu sein, darunter auch Landtagsmitglied Erik Schweickert (FDP), Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum (CDU), Bürgermeister anderer Gemeinden, Vertreter von Vereinen, Schulen, Kirchen und Blaulichtorganisationen.

Ausgefallenes Antrittsgeschenk: Landrat Bastian Rosenau (rechts) überreichte eine Luftgitarre an den wiedergewählten Neulinger Bürgermeister Michael Schmidt. (rol)

 

Normalerweise würden Bürgermeister mit zunehmender Amtszeit ja ruhiger und gesetzter, sagt Landrat Bastian Rosenau bei der Veranstaltung, die offiziell als öffentliche Gemeinderatssitzung über die Bühne geht: „Aber bei Dir, lieber Micha, da passt das einfach.“ Rosenau lobt Schmidts gutes Wahlergebnis von knapp 87 Prozent als eines, auf das man aufbauen könne. Und er verweist auf seine Tätigkeit als Sprecher der Enzkreis-Bürgermeister, bei der er kein Blatt vor den Mund nehme, aber auch Ausgleich und Kompromiss suche. Rosenau beschreibt Schmidt als verlässlich und als einen Mann mit klarer Haltung, der nach einem möglichst gangbaren Weg für alle suche. Passend zu seiner „stylischen Frisur mit Man Bun“, übergibt ihm der Landrat eine „Luftgitarre on fire“, die prompt ausprobiert wird. Lob kommt auch von Bürgermeister-Stellvertreter Heinrich Furrer (FWV), der die Versammlung leitet und betont, Schmidt sei seit der Gründung der Gemeinde Neulingen im Jahr 1974 der erste Bürgermeister, der für eine dritte Amtsperiode gewählt wurde. „Das ist eine ganz besondere Leistung.“

 

Die gute Wahlbeteiligung von rund 43 Prozent habe gezeigt, dass die Einwohner mit der Arbeit des alten und neuen Bürgermeisters zufrieden gewesen sind. „Gemeinsam und miteinander können wir in Neulingen noch vieles Gutes bewegen“, sagt Furrer, der sich „unwahrscheinlich“ über die vielen Besucher freut, die in die Göbricher Büchighalle gekommen sind. „So viele Besucher habe ich in meiner Laufbahn in einer Gemeinderatssitzung noch nie gesehen.“ Als Furrer nach rund 30 Minuten die Gemeinderatssitzung und damit den offiziellen Teil der Vereidigung beendet, werden kühle Getränke und Häppchen bereitgestellt. Auf der Bühne machen sich die Musiker der Sean Treacy Band bereit, um mit bekannten Titeln für gute Stimmung in der Halle zu sorgen. – Nico Roller

Diese Webseite verwendet ausschließlich technisch notwendige Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen