Spatenstich für großes Regenrückhaltebecken (RRB) auf Neulinger Gemarkung

Foto: Schott

Zum Baubeginn des Regenrückhaltebeckens Göbrichen griffen ordentlich zum Spaten (von links): Walter Bischoff, Martin Schickle, Geschäftsführerin Susanne Strauß, Planer Karsten Schmidt, Karin Hajeck, Elvira Knothe, Bürgermeister Michael Schmidt, Verbandsvorsitzender Martin Wolff, Bürgermeister Norbert Holme (Ölbronn-Dürrn), Reiner Roth und Heinrich Furrer.

Mit einem symbolischen Spatenstich fiel in Göbrichen der Startschuss für den Bau eines großvolumigen Regenrückhaltebeckens (RRB) des Abwasserbandes Weißach und Oberes Saalbachtal mit Sitz in Bretten, bei dem auch die Gemeinde Neulingen Mitglied ist. Verbandsvorsitzender und Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff, Neulingens Bürgermeister Michael Schmidt, Verbandsgeschäftsführerin

Susanne Strauß, Karsten Schmidt, der Geschäftsführer der BIOPLAN Ingenieurgesellschaft in Sinsheim sowie die Mitglieder des Neulinger Gemeinderates griffen ordentlich zum Spaten, damit die schon seit 2015 in Planung befindliche Hochwasserschutzmaßnahme voraussichtlich Ende Mai 2020 in Betrieb gehen kann. 

Die Baustelle liegt am Bruchbach im Bereich des heutigen Regenüberlaufbeckens (RÜB) Göbrichen (ehemalige Kläranlage) in Verlängerung der Göbricher Hauptstraße. Zum Bauprojekt betonte OB Wolff, dass es hierbei um die Sicherheit der Bürger und deren Hab und Gut gehe. Auch gehe es um die Erhaltung der Natur entlang des Bruchbaches, dessen erodiertes Bachbett durch den Wald in Richtung L 611 und dann nach Stein ziehe. 

Bürgermeister Schmidt führte aus, dass das Starkregenereignis vom 30. Mai 2008 die Hochwasserproblematik bewusst gemacht habe. Damals sei der gesamte Zulaufbereich des RÜB Göbrichen überflutet und das Bett des Vorfluters Bruchbach stark beschädigt worden. Weitere Starkregen griffen auch die Waldwege an. Zusammen mit dem Umweltamt des Enzkreises hat die Gemeinde Neulingen 2012 abgeklärt, dass auch aus Gründen des Grundwasserschutzes Handlungsbedarf besteht, und zwar zur Schaffung von Rückhaltevolumen, um einen gedrosselten Ablauf zu gewährleisten. Nach Vorstellung des Planungsentwurfes von BIOPLAN im Neulinger Gemeinderat im Jahr 2015 traf die Gemeinde die notwendigen Vorbereitungen. Der dortige Häckselplatz musste für rund 270.000 Euro verlegt werden. Auch wurden Ersatzaufforstungsflächen bereitgestellt. Für weitere Maßnahmen zur Ableitung der Oberflächenwässer aus den dortigen Äckern und Wiesen müssen nochmals 120.000 Euro investiert werden. 

Nach den Ausführungen des Verbandsvorsitzenden Wolff werden jetzt das hinter einem Damm liegende Regenrückhaltebecken (RRB) mit einem Fassungsvermögen von 7.300 Kubikmetern sowie die notwendigen Einlauf-, Trenn- und Drosselbauwerke gebaut. Damit wird die bisherige Abflussmenge in den Bruchbach von 5,5 m³/sec auf 1,6 m³ reduziert. Das Aushubmaterial hat ein Volumen von etwa 450 Sattelzügen, die im Einbahnverkehr über Feldwege abtransportiert werden und nur leer durch den Ort zurückfahren. Die Gesamtbaukosten für das RRB Göbrichen sind mit knapp 2,7 Millionen Euro veranschlagt. Die Erd-, Kanal- und Stahlbetonarbeiten werden von den Firmen Harsch (Bretten), EAG Erdbewegungs- und Abbruchgesellschaft (St. Leon-Rot) und Friedrich Hartlieb (Bruchsal) durchgeführt.

Öffentliches Leben

Abfalltermine

Samstag, 29.06.2019
Recyclinghof in Neulingen
08:30 - 11:30 Uhr

Montag, 01.07.2019
Bio- / Restmüll in Nussbaum

Freitag, 05.07.2019
Bio- / Restmüll in Bauschlott


zum Abfallkalender
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen