Von eisigem Wind über Schnee bis zum Regen war am zweiten Adventwochenende alles dabei

Eröffnung des Göbricher Weihnachtsmarkts

Kurzweiliges Angebot beim gut besuchten Göbricher Weihnachtsmarkt

Bei der Eröffnung des gut besuchten achten Göbricher Weihnachtsmarktes, rund um die Sankt-Ulrich-Kirche im historischen Ortskern, bemerkte am Samstagnachmittag, 9. Dezember, Neulingens Bürgermeister Michael Schmidt, dass es nach frühlingshaftem Wetter 2015 und zuvor auch schon Regen und Sturm, in diesem Jahr „gezuckert“ und kalt ist. Schließlich fegte den Besuchern ein eisiger Wind um die Ohren. Der Schultes ist zugleich Vorsitzender des veranstaltenden Heimatvereins Göbrichen. 

Er führte aus, dass der Weihnachtsmarkt daher um zwei Wochen vorverlegt wurde, weil in diesem Jahr der vierte Advent und der Heilige Abend auf denselben Tag fallen. Im kommenden Jahre werde er dann wieder wie üblich am vierten Adventwochenende stattfinden. Der Rathauschef gab einen Überblick über den Programmablauf und teilte mit, dass man sich zum Aufwärmen in die Pfarrscheuer zu Kaffee und Kuchen begeben könne. Er dankte der Kirchengemeinde, vertreten durch Dekan Dr. Christoph Glimpel, für die gute Zusammenarbeit beim Weihnachtsmarkt, was eben diesen auch ausmache. In der Pfarrscheuer gab es zudem Basteleien, Handarbeiten und einen Bücherflohmarkt.

Die ehemalige Bürgermeister-Sekretärin und Schriftführerin des Heimatvereins, Marlies Zachmann, überraschte das Gemeindeoberhaupt mit einer prächtigen Pflanze, wobei er sich bei ihr für ihren Einsatz bei den bisherigen Weihnachtsmärkten bedankte, indem sie maßgeblich an den Vorbereitungen, Organisationen und Koordinationen, damit der Markt überhaupt stattfinden kann, beteiligt war. Er betonte, dass es ohne sie den Göbricher Weihnachtsmarkt heute so nicht geben würde. Rechts ihre Nachfolgerin in dieser Funktion, Silke Elsäßer. 

Unter seinem Vorsitzenden und Vizedirigent Rolf Elsäßer stimmte der örtliche Musikverein zum Beginn mit einem Reigen weihnachtlicher Weisen ein. 

 Die Kinder der Kindergärten „Mohnblume“ und „Arche Noah“ sowie die Hortkinder erfreuten mit Weihnachtsliedern und Gedichten. Durch den „Förderverein Grundschule und Kindergärten Göbrichen“ wurde am Abend in der Scheune der Familie Helmut Schneider, mit Bildern untermauert, ein Märchen vorgelesen. Im Hof brannte ein kleines Lagerfeuer.

Idyllisch wurde es am Samstagabend als die gemischten Chöre der „Freundschaft“ Göbrichen und der neuapostolischen Kirche Neulingen vor der angestrahlten Wehrkirche Sankt Ulrich von 1507 sangen.

Bei dichtem Gedränge zwischen den Hütten, war ein Durchkommen oft mühsam. Vor allem zur Freude für Kinder, gab es auch zwei echte Schafe, die an den Stall von Bethlehem erinnerten.

Die Klasse vier der Friedrich-Weinbrenner-Schule Neulingen verkaufte selbstgebastelten Weihnachtsschmuck zugunsten ihres Patenkindes in Äthiopien. Wer noch Interesse an den Bastelarbeiten hat, kann sich über das Schulsekretariat mit Klassenlehrerin Nadine Götz (zweite von links) in Verbindung setzen. Spontan spielte am Sonntagnachmittag die neunjährige Mia Krais (links) auf ihrer Blockflöte vor der Hütte, wodurch noch Geld gespendet wurde.

Verschiedene Aussteller sorgten mit einem mannigfaltigen Angebot für eine vorweihnachtliche Stimmung und Vorfreude auf das Fest. Ebenso war für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Während der Heimatverein Steakweck, Grillwürste, Schupfnudeln mit Kraut sowie Glühwein und Punsch verkaufte, wurden durch den „Förderverein Grundschule und Kindergärten Göbrichen“ am laufenden Band Waffeln gebacken. Der 79-jährige Hans Härtel aus Göbrichen war wieder durch seinen Stand mit Süßwaren vertreten. Wie er mitteilte, macht er seinen Job bereits seit 1969, jetzt allerdings nur noch für Göbrichen. 

Am Samstagabend fand eine Adventsandacht mit Dekan Dr. Glimpel in der Kirche statt und am Sonntagvormittag wurde ein Gottesdienst mit seinem Vor-Vorgänger Pfarrer Horst Zorn gefeiert.

Nachdem am Sonntagmorgen starker Schneefall eingesetzt hatte, ging der Niederschlag am Nachmittag allmählich in Regen über, wodurch es recht matschig wurde. So gab es beim Weihnachtsmarkt einen richtigen Mix an winterlicher Witterung. 

Nach dem Posaunenchor, der auch schon im Gottesdienst mitwirkte, erfreute der Grundschulchor, unter der Leitung von Annerose Hagenbucher, am Sonntagnachmittag mit seinen Liedern, wozu teils auch kräftig mitgesungen werden durfte. Danach folgte die Flötengruppe des Musikvereins Göbrichen mit Gundi Kubica.

Zum krönenden Abschluss sang schließlich noch „Just for Fun“, unter der Leitung seiner Vizedirigentin Silke Elsäßer.

Wegen des schlechten Wetters am Sonntag, blieb noch eine größere Menge Würste übrig, welche an den Tafelladen in Pforzheim gespendet wurden. Sie kommen dadurch hilfsbedürftigen Menschen zugute, die sich dann noch mehr auf Weihnachten, dem Fest der Geburt Jesu, der Liebe, der Freude, des Schenkens und des aneinander Denkens erfreuen dürfen.

 Der Heimatverein bedankt sich bei allen Besuchern aus nah und fern, dass sie trotz des ungemütlichen Wetters den Markt mit ihrem Besuch und auch längerem Verweilens bereichert haben. Kälte und Sturm konnten die Göbricher und Neulinger nicht abschrecken, gemütlich in froher Runde mit Glühwein, Bratwurst- und Steakweck und netten Gesprächen an den Stehtischen, der Kälte zu trotzen.
Ein Dank geht an die Anwohner, Aussteller, Mitwirkende, an die Helfer, an das Team des Heimatvereins und ganz besonders an den Bauhofleiter, Herr Bauer und die Hausmeister der Gemeinde Neulingen, ohne die, dieses Fest gar nicht stattfinden könnte!

Wir freuen uns auf den 4. Advent 2018 mit Ihnen und wünschen gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

Eine Bildergalerie zum achten Göbricher Weihnachtsmarkt am zweiten Adventwochenende finden Sie unter: www.pz-news.de

Öffentliches Leben

Abfalltermine

Freitag, 19.01.2018
Recyclinghof in Neulingen
14:00 - 17:30 Uhr

Samstag, 20.01.2018
Bio- / Restmüll in Bauschlott

Samstag, 20.01.2018
Recyclinghof in Neulingen
13:00 - 16:00 Uhr


zum Abfallkalender
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen
  • Neulingen - stadtnah und doch landschaftlich reizvoll gelegen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen