Inzidenz im Enzkreis an drei Tagen hintereinander über 200: Schulen und Kitas müssen ab Donnerstag schließen – Notbetreuung bleibt möglich

PRESSEMITTEILUNG 161 / 2021

ENZKREIS. Laut Landesgesundheitsamt wurde am heutigen Dienstag (20. April) im Enzkreis mit 227,0 am dritten Tag in Folge der Inzidenzwert von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Das hat zur Folge, dass ab übermorgen (Donnerstag) in den Schulen, von Ausnahmen abgesehen, kein Präsenzunterricht stattfinden darf. Auch die Kindertageseinrichtungen dürfen nur noch Kinder im Rahmen der Notbetreuung aufnehmen. In Pforzheim bleiben Kitas und Schulen aller Voraussicht nach bis mindestens zum Wochenende geöffnet.

Hintergrund der Schließungen ist die erst am vergangenen Wochenende geänderte Corona-Verordnung. Dort ist auch die derzeit in Stadt und Kreis geltende nächtliche Ausgangsbeschränkung geregelt, der zufolge die Bürgerinnen und Bürger das Haus zwischen 21 Uhr abends und 5 Uhr am darauffolgenden Morgen nur aus triftigen Gründen verlassen dürfen. Im Bund werden geänderte Regelungen diskutiert; wie diese genau aussehen werden und vor allem ab wann sie in Kraft treten, ist derzeit noch offen. Auch die anderen Einschränkungen, insbesondere für den Einzelhandel und für sogenannte körpernahe Dienstleistungen, gelten weiterhin.

Zum Präsenzunterricht in die Schule kommen dürfen insbesondere all jene Schülerinnen und Schüler, die im laufenden Schuljahr eine Abschlussprüfung ablegen, sowie die Jahrgangsstufen 1 und 2 der Gymnasien und Gemeinschaftsschulen. Auch Zwischen- und Abschluss-Prüfungen können in den Schulen stattfinden. Für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren gelten gesonderte Regelungen. Hier wie generell an allen Schulen rät das Landratsamt den Schülern/innen und ihren Eltern, die Informationen ihrer Schulleitung abzuwarten.

Die Allgemeinverfügung für den Enzkreis ist im Wortlaut unter den Amtlichen Bekanntmachungen auf dessen Homepage unter www.enzkreis.de nachzulesen, die Corona-Verordnung des Landes unter www.baden-wuerttemberg.de.

(enz) 

Rathaus

Rathausbesuch nur nach Terminvereinbarung

Aufgrund der derzeit ernsten Infektionslage in der Region reagiert auch die Gemeinde Neulingen mit einer Maßnahme, zu der die Behörde bereits im Frühjahr mit Erfolg gegriffen hatte: Ab Montag, 2. November, können nur noch Besucherinnen und Besucher in das Rathaus nach Bauschlott kommen, die vorab einen Termin vereinbart haben!

Der Termin kann direkt mit dem / der zuständigen Sachbearbeiter/in vereinbart werden. Sollte Ihnen der / die konkrete Ansprechpartner/in in der Verwaltung nicht bekannt sein, vermittelt die Telefonzentrale unter 07237 428-0 gerne wie gewohnt weiter.

Bitte kommen Sie nur symptomfrei und mit Mund-Nasen-Schutz zum Termin!


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen